FAUST der FRAUEN. 


Eine interdisziplinäre, inklusive und partizipative Trashtragödie
mit Bürger:innen, Künstler:innen und anderen außergewöhnlichen Wesen dieser Zeit

Uraufführung Freitag, 14. Oktober 2022 um 19:30 Uhr

Samstag, 15. Oktober 2022 um 19:30 Uhr
Sonntag,
16. Oktober 2022 um 19:30 Uhr

 

Volksfestplatz, Predazzoallee

Eintritt: 15,00 Euro

Der VORVERKAUF beginnt im SEPTEMBER 2022

 


Der Hallbergmooser Verein udei/ Kollektiv für Kunst GeSchichten hat in den letzten Jahren eine ganze Reihe von Theateraufführungen für und mit der Bevölkerung realisiert. 

Dieses Mal werden unter der Regie von Thomas Goerge zwei verschiedene

literarische Materialien verhandelt: 

Goethes ausgesprochen ambivalente Faust-Figur als auch den Text „Stadt der Frauen“ von Christine de Piza. Dieser Text aus dem 14. Jh. gilt als einer der frühen Texte der feministischen Literatur. Inhalte und Formen beider Stoffe, „Faust“ und „Stadt der Frauen“, werden zu einem

dritten dramatischen Text: „FAUST der FRAUEN“ verwoben. 

In einem Zirkuszelt auf dem Volksfestplatz von Hallbergmoos wird die Manege zum Forum um Fragen, Ängste und Hoffnungen nach Utopien einer friedlichen Welt in alle vier Himmelsrichtungen zu senden. 

Beteiligt sind u.a. Laien und Profis, Circus Feraro, Agentur Brownbill, Kammerorchester der Musikschule Hallbergmoos/Neufahrn, Ballett- und Tanzschule step by step Hallbergmoos.

 

„Das Projekt wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Stiftung für Integrationskultur und der Gemeinde Hallbergmoos"